Seminare & Fortbildungen

Seminare & Fortbildungen

PDF-Download

Anmeldeformular für die DGT-Seminare

  1.  seminaranmeldung.pdf (44 kB)






An dieser Stelle finden Sie verbandsübergreifende Seminare für Tierheilpraktiker und Tierphysiotherapeuten sowie die aktuelle Prüfungstermine der DGT e.V.

Anmeldungen und weitere Infos erhalten Sie bei den jeweiligen Veranstaltern.


Datum: 31.08.2019 | Ort: Recklinghausen

Referentin: Susanne Arens, THP   

Kursort: Seminarraum des Tierschutzvereins Recklinghausen, Waldstraße 2a, 45661 Recklinghausen

Kurszeiten: Samstag 10.00 - ca. 17.00 Uhr, bzw. nach Absprache                                                                                                       

Seminarbeschreibung:

(Hinweis: dies wird KEIN Verkaufsseminar für AmpliVet werden, sondern eine Verständnis-Basisseminar als Rüstzeug für Einsatz und Anwendung der Elektrotherapie, also dass wir wissen was wir damit tun und warum wir was tun).

Schon seit der Antike ist die heilende Wirkung elektrischer Ströme bekannt. Damals benutzte man vor allem Zitterrochen zur schmerzlindernden Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates. Heute ist die Elektrotherapie im Humanbereich fester Bestandteil von Praxen für Physiotherapie, Krankengymnastik und Arztpraxen und sie findet auch im veterinärmedizinischen Bereich immer mehr Anhänger. Dieses Seminar soll ein Überblick über die gängigsten Formen der Elektrotherapie in der Tiermedizin geben. Es werden die Grundlagen der Stromformen, die Anwendungsgebiete und die Kontraindikationen besprochen. Im Praxisteil lernt der Anwender anhand der modulierten Mittelfrequenz Elektrotherapie, die verschiedenen Elektrodenlagen bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, wie man das Gerät am Tier anwendet und welche diagnostischen Möglichkeiten diese Therapieform bietet.

Kursgebühr: 90,00€ für DGT-Mitglieder, 110,00€ für Nichtmitglieder                                                           

 


Datum: 07.09.2019 & 08.09.2019 | Ort: Recklinghausen

Referntin: Dr. med. vet. Silke Stricker  

Kursort: Seminarraum des Tierschutzvereins Recklinghausen, Waldstraße 2a, 45661 Recklinghausen

Kurszeiten: Samstag 10.00- ca 17.00 Uhr, Sonntag 10.00  - ca 16.00 Uhr, bzw. nach Absprache                                                                                          

Seminarbeschreibung:                                                                                                                                     

Unsere Tiere verfügen in der Regel über große Selbstheilungskräfte. Ihr phänomenales Regulationssystem kann auch außergewöhnliche Einflüsse auf den Körper über lange Zeit ausgleichen. Zusatzstoffe in Futtermitteln, Umweltgifte, Stress, Medikamente können jedoch den Körper auf Dauer belasten. Wirken zu viele Stressoren auf das Tier ein, kann das sein biologisches System dauerhaft blockieren. Man sieht es leider nicht von außen, wo der Organismus gerade steht- er ist für uns Therapeuten eine Art Blackbox. Trotzdem kann ein kleiner, harmloser Auslöser das Gleichgewicht des Tieres aus den Fugen bringen. Wer kennt nicht die Patienten, die z.B. nach einer harmlosen Erkältung oder Ohrenentzündung ernsthaft erkranken und nie wieder richtig gesund geworden sind? Wir spannen in diesem außergewöhnlichen Kurs einen Bogen von den Grundlagen der Regulationsmedizin über „heimliche“ Krankheitsverursacher bis hin zur therapeutischen Großbaustelle. 

Viele Tipps und Tricks zur Therapie können sofort in der Praxis umgesetzt werden.

Themen:

  • Der Pischingerraum als zentrales Regulationsorgan des Körpers.
  • Das erkrankte, “verschlackte“ System und seine Therapie.
  • Sauer macht lustig? Übersäuerung bei Tieren und die weitreichenden Folgen für ihre Gesundheit.
  • Dyspnoe als Störfaktor der Säure-Basen-Regulation.
  • Chronischer Schmerz bei Tieren, ein sich selbst erhaltender Circulus vitiosus.
  • Dauergabe von Medikamenten und ihre Folgen.
  • A small leak will sink a great ship – die Halswirbelsäule als heimlicher Krankheitsgenerator.
  • Können Mitochondrien erkranken?                                                                                                                                                                 
  • Silagefütterung von Pferden- eine angefütterte Großbaustelle.

Kursgebühr: 150,00€ DGT-Mitglieder,  180,00€ Externe Interessenten                                          

Vita zu Dr. med. vet. Silke Stricker                                                                                                            

  • Tierärztin in eigener Praxis                                                                                                                
  • Tierheilpraktikerin seit Anfang der 1990er Jahre                                                                                    
  • Ausbildung in klassischer Homöopathie u.a. an der Clemens-von-Bönninghausen-Akademie in Wolfsburg,
  • Kurse bei der IAVH, bei Aude Sapere                                                                                                           
  • 12 Jahre Erfahrung im Laborbereich mit Schwerpunkt Mikrobiomuntersuchung. Der Darm als Schlüssel zur Tiergesundheit ist ein wichtiges Thema in ihrer Praxistätigkeit.                                                                        
  • Seit 2011 Fort- und Weiterbildung in tierärztlicher Phytotherapie und biologischer Tiermedizin.
  • Mehr zu Dr. Silke Stricker unter www.vethomoeopathik.com

Datum: 26.10.2019 | Ort: TAGESWEBINAR

 WEBINARE  

Die Preise für die Tages-Webinare werden unter Vorbehalt  70,00€ für DGT-Mitglieder, 100,00€ für Nichtmitglieder. Mit der Anmeldung wird der Zugang zum virtuellen Klassenzimmer beantragt. Die Webinare werden  Kenntnisüberprüfungen beinhalten, um anerkannt zu werden. Details zur Anmeldung, zum Login und genaue Preise erfahren Sie gesondert.

Referent: Nils Steenbuck, THP                                                                                                           

Seminarbeschreibung:                                                                                                                                         

Allergien nehmen bei unseren Haustieren, ähnlich dem Humanbereich, immer mehr zu. Wir werden in diesem Tagesseminar dazu folgende Bereiche besprechen, um einen Überblick über das weite Feld der Allergien und ihrer Therapiemöglichkeiten zu bekommen:
- Wie kann man sie vermeiden?
- Was ist der Unterschied zwischen Futtermittelallergie und Unverträglichkeit?
- Wie erkennt man eine Futtermittelallergie oder Unverträglichkeit?                                                               
- Was kann man dagegen tun?
- Cerebrale Futtermittelallergie - Was ist das?
- Welche Möglichkeiten habe ich dagegen etwas zu tun?


Vita zu Referent Nils Steenbuck:                                                                                                                                                                     

Nils Steenbuck ist Tierheilpraktiker mit dem Schwerpunkt Ernährung und mit einer eigenen mobilen Tierheilpraxis selbständig. Ursprünglich aus dem schulmedizinischen Bereich kommend beschäftigte er sich bald mit dem Thema Hundeernährung und absolvierte hier mehrere Aus- und Fortbildungen (ATN, BARF-Berater nach Swanie Simon). Seit mehreren Jahren ist Nils Steenbuck auch als Dozent tätig. Zuerst in der Ausbildung von BARF-Beratern bei Swanie Simon und seit 2018 an der Isolde Richter Heilpraktikerschule. Hier bildet er zukünftige Tierernährungsberater aus und bietet regelmäßig Fachfortbildungen für Tierernährungsberater und Tierheilpraktiker an weitere Informationen zu Nils Steenbuck können gefunden werden auf: www.tiernaturheilkunde-zentrum.de


Datum: 09.11.2019 | Ort: TAGESWEBINAR

WEBINARE  

Die Preise für die Tages-Webinare werden unter Vorbehalt  70,00€ für DGT-Mitglieder, 100,00€ für Nichtmitglieder. Mit der Anmeldung wird der Zugang zum virtuellen Klassenzimmer beantragt. Die Webinare werden  Kenntnisüberprüfungen beinhalten, um anerkannt zu werden. Details zur Anmeldung, zum Login und genaue Preise erfahren Sie gesondert.

Referentin: Martina Fickert, THP                                                                                                                             

Seminarbeschreibung:                                                                                              

Bachblüten nach Dr. Edward Bach bereichern unser Therapiespektrum seit vielen Jahren in den vielfältigsten Formen und Einsatzbereichen.                                                  

Martina Fickert wird in diesem Seminar weniger auf die bekannten Darstellungen und Anwendungsmöglichkeiten eingehen, sondern den Focus auf die zentralen Aspekte, das Grundgerüst des Blütenverständnisses nach Dr. Bach und deren Übersetzung ins Tierreich legen. Für Neulinge in der Bachblüten Therapie ist dieses Seminar also ebenso interessant wie für erfahrene Therapeuten. Mehr als 30 Jahre Praxiserfahrung werden sich in diesem Seminar wiederspiegeln, wenn den Teilnehmern vermittelt wird, wie sie die wirklich passenden Blüten finden, wann Bachblütentherapie wirklich angezeigt ist, wann sie zur tragenden Rolle der Therapie oder wann nur flankierend eingesetzt werden kann. Die klassische analytische Auswahlmethodik wird ebenso thematisiert wie alternative Zuordnungsverfahren.                      

Vita zu Martina Fickert THP: Martina Fickert ist seit 1986 mit einer Tierheilpraxis, kombiniert Fahr- und stationäre Praxis selbständig. Sie behandelt Groß und Kleintiere mit einen Spektrum der Naturheilverfahren, besonders Homöopathie, Bachblüten, Radionik, Bioresonanz, manuelle Therapien, Verhaltenstherapie u.a.m. Mehr zu Martina Fickert www.tierheilpraxis-spenge.de


Datum: 16.11.2019 & 17.11.2019 | Ort: 33758 Schloß Holte-Stukenbrock

Nur ein Schönheitsfehler? Die Bedeutung von Lokalsymptomen
mit THPin Sabine Müller

16.11.-17.11.2019

Im Organon warnt Hahnemann eindringlich vor der Beseitigung sogenannter „Local-Uebel“ durch allopathische Behandlung. In der Tiermedizin ist es dagegen üblich, auf einen Ort begrenzte Symptome, wie Hautausschläge oder Warzen und andere Tumoren, als getrennt vom Gesamtorganismus zu betrachten. Weshalb sie in der Regel entfernt werden – operativ oder durch Medikamente. Doch kann man von Heilung sprechen, wenn Tumore weggeschnitten und  Hautausschläge mit Cortisonsalben behandelt werden? Welche Folgen hat das für den Gesamtorganismus und den weiteren Verlauf der Krankheit?

 

Im Seminar „Lokalsymptome - Nur ein Schönheitsfehler?“ am 20. und 21. Oktober beschäftigen wir uns zunächst mit Hahnemanns Aussagen zu diesem Thema und prüfen dann anhand von Praxisfällen, wie die Therapien verlaufen, in denen Lokalsymptome entweder entfernt oder belassen wurden. Können wir einen Einfluss dieser Maßnahmen auf die tiefer liegende chronische Erkrankung erkennen?

 

Auf der Grundlage unserer Erkenntnisse überlegen wir, was wir Tierbesitzern in unserer Praxis raten können. In welchen Situationen ist die Beseitigung von Lokalsymptomen angemessen? Und wann ist es besser, Lokalsymptome nicht anzutasten?

 

Das Seminar richtet sich an Therapeuten, die mit den Grundlagen der klassischen Homöopathie vertraut sind und bereits Praxiserfahrung haben.

 

Veranstalter:

Seminarzentrum für Tiergesundheit OWL, Paderborner Str. 36, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock

 

Die Referentin:

THPin Sabine Müller www.gesundetiere.de betreibt seit über 15 Jahren eine Tierheilpraxis für klassische Tierhomöopathie in Jesteburg.

Seminarzeiten:

Samstag, 16.11.2019, 10 – 18 Uhr, Sonntag, 17.11.2019 9 - 16 Uhr

 

Seminarort: 33758 Schloß Holte-Stukenbrock

 

Seminarkosten:

€ 210,00 inkl. Tagungsgetränke und Snacks

 

Anmeldung/Anfragen:

Bis spätestens zum 16.10.2019 bei Kristin.trede_at_seminarzentrum-tiergesundheit.de

oder mobil 0173 93 26 972




Datum: 03.10.2019 | Ort: Stiftung Hof Brechmann, Paderborner Str. 36, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock

Hufseminar

3.10.2019

"Ohne Huf kein Pferd" - diesen Spruch kennt jeder Reiter. Doch was wissen wir wirklich über den Aufbau und die Funktionsweise des Hufes? Woher kommen Hufprobleme und was kann man dagegen tun? Was ist bei der Hufpflege zu beachten? Barhuf oder Eisen? Hufpflegerin Julia Schneider wird uns in diesem Tagesseminar einen Überblick über Hufe, ihre Anatomie und Funktionsweise, häufige Hufprobleme und Formen der Hufbearbeitung geben. 

 Themen des Seminars werden sein:

  • Der Huf, sein Aufbau und seine Funktion - ein Überblick
  • Merkmale des Mustanghufs und deren Bedeutung für die Hufbearbeitung
  • Grundlagen der Beurteilung von Huf und Gang
  • Häufige Hufprobleme - eine Blickschulung
  • Hufbearbeitung am gesunden Huf

Veranstalter: Seminarzentrum für Tiergesundheit OWL, Paderborner Str. 36, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock

Dozentin:

Julia Schneider, Hufpflegerin nach Natural Hoofcare www.nhc-schneider.de

Seminarzeiten:

Donnerstag, 3. Oktober 2019, 10.00 bis 17.00 UhrOrt:

Stiftung Hof Brechmann, Paderborner Str. 36, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock

Kosten:

60 € p.P.

Anmeldung:

Anmeldeschluss: 3.9.2019; Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen beschränkt.

Anmeldungen bitte an ricarda.dill_at_seminarzentrum-tiergesundheit.de

 


Datum: 24.08.2019 & 30.11.2019 | Ort: 33758 Schloß Holte-Stukenbrock

Tierhomöopathische Arbeitskreise

- Arbeitstreffen für TierhomöopathInnen -

Für praktizierende Tierhomöopathinnen und Tierhomöopathen bieten wir regelmässige Supervisions- und Arbeitstreffen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Möglichkeit, eigene Fälle vorzutragen und in der Gruppe zu bearbeiten oder supervidieren zu lassen.

Veranstalter:

Seminarzentrum für Tiergesundheit OWL, Paderborner Str. 36, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock

Leitung:                      

Tierheilpraktikerin Kristin Trede www.kristin-trede.de

Termine 2019:

24.8.2019         33758 Schloß Holte-Stukenbrock

3.11.2019         46147 Oberhausen

30.11.2019        33758 Schloß Holte-Stukenbrock       

Seminargebühr:

50 € pro Termin und Teilnehmer/in  (Oberhausen zuzüglich anteilige Fahrtkosen der Referentin)

Anmeldung/Info:

bis spätestens 2 Wochen vor dem jeweiligen Termin;
kristin.trede (at) seminarzentrum-tiergesundheit.de oder Kristin Trede , Telefon 0173 93 26 972

Im Arbeitskreis Schloß Holte-Stukenbrock ist derzeit ein Platz frei. In Oberhausen sind gelegentlich Plätze für Gäste frei. Auf Wunsch nehmen wir Interessierte auf die Warteliste auf.