Verhaltensprobleme beim Hund - Aggression und Dominanz

am 01. Juli 2017

Aggression bei Hunden wird häufig als Zeichen für ein Versagen des Tierhalters interpretiert. Es ist richtig, dass der/die Halter/in meist Einfluss auf das Verhalten des Hundes nehmen kann. Doch Aggression gehört auch zum natürlichen Verhalten eines Hundes. Zu beobachten ist auch, dass Umweltfaktoren großen Stress für Hunde bedeuten können, da sie sich diesen Bedingungen ohne Rücksicht auf ihre artspezifischen Bedürfnisse anpassen müssen. Aggression kann eine Strategie zur Bewältigung von Stress darstellen.

In diesem Seminar wollen wir uns näher mit dem Thema “Aggression bei Hunden” befassen. An Fallbeispielen und mit Einblicken in die neuere Verhaltensforschung über Hunde erfahren die Teilnehmer mehr über Aggression und Dominanz, Risikofaktoren für Beißunfälle, die Rolle und Handlungsmöglichkeiten des Hundehalters, genetische und Umweltfaktoren. Die Referentinnen werden Beispiele für den Umgang mit Aggression und konkrete Trainingstipps geben. Wichtig dabei ist: jeder Hund ist anders, die Strategien zur Verhaltensänderung müssen auf den Einzelfall und die Bedürfnisse des Hundes bzw. die Möglichkeiten des Halters angepasst werden.

Das Seminar richtet sich an Hundehalter und Tiertherapeuten.

referentinnen: Mella Vogt und Anja König, Hundetrainerinnen. Beide leiten den www.hundepfotentreff.de in Bad Salzuflen, eine Hundeschule, die auch für sogenannte schwierige Fälle aufgeschlossen ist.

Zeit: 14.00 bis 18.00 Uhr
Ort: CulturCafé Heiligenkirchen, Am Krugplatz 5, 32760 Detmold

Seminargebühr: 30 Euro

Anmeldung/Info:
per Mail an ricarda.dill (at) seminarzentrum-tiergesundheit.de oder telefonisch unter 05231-962946
Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen beschränkt.


» zurück zur Übersicht