Nur ein Schönheitsfehler?
Die Bedeutung von Lokalsymptomen

am 20.& 21.Oktober 2018

Nur ein Schönheitsfehler?
Die Bedeutung von Lokalsymptomen

Im Organon warnt Hahnemann eindringlich vor der Beseitigung sogenannter „Local-Uebel“ durch allopathische Behandlung. In der Tiermedizin ist es dagegen üblich, auf einen Ort begrenzte Symptome, wie Hautausschläge oder Warzen und andere Tumoren, als getrennt vom Gesamtorganismus zu betrachten. Weshalb sie in der Regel entfernt werden – operativ oder durch Medikamente. Doch kann man von Heilung sprechen, wenn Tumore weggeschnitten und Hautausschläge mit Cortisonsalben behandelt werden? Welche Folgen hat das für den Gesamtorganismus und den weiteren Verlauf der Krankheit?
Im Seminar „Lokalsymptome – Nur ein Schönheitsfehler?“ am 20. und 21. Oktober beschäftigen wir uns zunächst mit Hahnemanns Aussagen zu diesem Thema und prüfen dann anhand von Praxisfällen, wie die Therapien verlaufen, in denen Lokalsymptome entweder entfernt oder belassen wurden. Können wir einen Einfluss dieser Maßnahmen auf die tiefer liegende chronische Erkrankung erkennen?
Auf der Grundlage unserer Erkenntnisse überlegen wir, was wir Tierbesitzern in unserer Praxis raten können. In welchen Situationen ist die Beseitigung von Lokalsymptomen angemessen? Und wann ist es besser, Lokalsymptome nicht anzutasten?
Das Seminar richtet sich an Therapeuten, die mit den Grundlagen der klassischen Homöopathie vertraut sind und bereits Praxiserfahrung haben.

Dozentin THPin Sabine Müller www.gesundetiere.de betreibt seit über 15 Jahren eine Tierheilpraxis für klassische Tierhomöopathie in Jesteburg.

Zeit Samstag, 20.10.2018, 10 – 18 Uhr, Sonntag, 21.10.2018 9 – 16 Uhr

Ort: Seminarzentrum für Tiergesundheit OWL, Paderborner Str. 36, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock
Kosten: € 210,00 inkl. Tagungsgetränke und Snacks

Anmeldung/ Info: Anmeldung/Anfragen:
Bis spätestens zum 20.9.2018 bei Kristin.trede(at)seminarzentrum-tiergesundheit.de

oder mobil 0173 93 26 972


» zurück zur Übersicht